Von Teufel, Tod und finsteren Mächten

15.00
30.10.2022
Kapelle 6, Nordring, Friedhof Ohlsdorf

Die Welt ist kein sicherer Ort, und war es noch nie. Im Mittelalter waren Hunger, Krankheit und Tod allgegenwärtige Begleiter – in den letzten beiden Jahren sind sie auch uns wieder ein wenig näher gerückt, auch wenn wir heute anders als der mittelalterliche Mensch die Ursachen nicht im Übernatürlichen suchen.

Doch an Halloween, Samhain, Allerseelen, den alten Totenfesten sind die Schleier zwischen den Welten dünn …  Wir singen, spielen und erzählen Ihnen von Cassandra, der ewigen Unheilskünderin, vom Priester Theophilus, der seine Seele dem Teufel verschrieb, von der Pest in Flandern, dem Hostienfrevel zu Blomberg und vielem mehr.

Ditlumdei sind:
Stefan Battige, Harfe und Gesang
Roy Johannisson, Dulican, Flöten
Naschmil Pollmann, Flöten, Dudelsack, Gesang, Drehleier
Lorenz Rittscher, Drehleier
Gert Schanen, Dulcimer
Reinhard Spielvogel: Drehleier, Cister, Mandoline, Gesang
Olaf Wiesner, Gitarre, Percussion

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mit PKW nutzen Sie bitte nur die Zufahrt Fuhlsbüttlerstraße. Das Tragen von FFP2-Masken wird im Innenraum empfohlen.

Veranstalterin: Kapelle 6 e.V.
Bild: © Ditlumdei

TREFFPUNKT / ANFAHRT

Ohlsdorf – der Park gehört zu